top of page
  • info

Saisonstart auch für Raupen

Von Matthias Wuttke von der Abteilung Pflanzenschutz des LALLF M-V wurde ich am 11.05.2023 informiert, dass im Erwerbsanbau die ersten Raupen des Frostspanners, des Apfelwicklers und der Apfelgespinstmotte nachgewiesen wurden.


Auch die Kleingärtner sollten jetzt das Kernobst genauer unter die Lupe nehmen und auf den Befall achten.


Die Raupen der Apfelgespinstmotte sind jetzt wenige Tage noch nicht durch ihr Gespinst geschützt. Sind die Raupen von ihren Gespinsten umgeben, können sie nur mechanisch durch Absammeln, durch einen Wasserstrahl oder durch Absaugen mit einem Staubsauger entfernt werden.


Wer die Raupen entdeckt und sich für eine Behandlung entscheidet, sollte es in den nächsten Tagen tun.


Im Haus- und Kleingarten sind gegen freifressende Raupen bei Kernobst „Dipel ES“, „Xentari RaupenFrei“ und „Spruzid AF“ als Behandlungsmittel zugelassen.


Dipel ES und Xentari RaupenFrei enthalten als Wirkstoff den Bacillus Thuringiensis und wirken als Fraßgift. Diese beiden Mittel sollen bei bedecktem Wetter bzw. am Abend und bei einer Temperatur ab 15 C° angewendet werden. Bei Sonnenlicht sollten sie nicht gespritzt werden, weil dann der Wirkstoff zerstört wird.


Spruzid AF enthält eine Wirkstoffkombination aus Natur-Pyrethrum und Rapsöl. Pyrethrum wirkt als Kontaktgift und durch Rapsöl ersticken die Raupen.


Beim Einsatz der Pflanzenschutzmittel sind stets die Anwendungshinweise auf der Verpackung zu beachten und eine Beeinträchtigung der anderen Kulturen zu vermeiden.


Annelore Sedat

Verbandsfachberaterin

209 Ansichten

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Organisches Gemüse
bottom of page