Suche

Weiße Rose e.V. testet als Erste das neue Lastenrad.

Aktualisiert: Feb 12

Von Kleingartenverein "Weiße Rose" e.V., 16.05.2020

Radfahren ist gelebter Klimaschutz! Das sieht auch Bernd Weichmann, Vorsitzender der Kleingartenanlage Weiße Rose e.V. so. „Wenn schwere Sachen, wie ein Sack Erde oder Wasserkisten in die Gartenanlage transportiert werden, kommt oft das Auto und dann die Schubkarre zum Einsatz. Mit dem Lastenrad wollen wir mit unseren Mitgliedern mal testen, ob es auch anders geht,“ so Weichmann.

Projektmitarbeiterin Gisela Best freut sich: „Das praktische an dem Lastenrad ist, dass die Gartenfreunde mit der schweren Last direkt zu ihrer Parzelle radeln können – umweltfreundlich und ohne Umräumen.“

Bernd Weichmann, Vorsitzender des Kleingartenvereins "Weiße Rose" e.V.

Da die Anschaffung eines Lastenrades gut überlegt sein will, bietet das Projekt KURZE WEGE BUNTE HÖFE (KUBU) ab sofort Vereinen, Gruppen, Wohn- und Hausgemeinschaften in der Südstadt die Möglichkeit das Lastenrad Nihola low für eine Weile kostenlos im Alltag auszuprobieren. Das Rad hat einen großen Korb, eine Länge von 2 Metern und eine Breite von 1,10 Metern (Gewicht: 32 kg), mit 3 Rädern einen sicheren Stand und einen extra tiefen Einstieg, praktisch auch für mobilitätseingeschränkte Personen.


Alles, was nötig ist, ist ein sicherer und trockener Unterstand für das Rad und die Lust etwas Neues auszuprobieren. So wie es jetzt der Kleingartenverein Weiße Rose bis zum 3. Juni tut. Danach kann sich eine andere Gruppe oder eine Hausgemeinschaft bei KUBU bewerben um das Rad zu testen.


223 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Basilikumblätter