Suche

"Flüssiges Gold" mitten in der Stadt

Von: Susann May, Geschäftsführerin

Heute war es wieder soweit, die erste Honigernte floß aus der Schleuder und ließ den ein oder anderen Gast staunen, welche Arbeit doch nötig ist, um dieses "flüssige Gold" ernten zu können.


Zum diesjährigen Honigschleudern besuchte uns auch Redakteur Stefan Menzel im Namen der NNN, um mehr über unser Projekt und insbesondere die Vielfalt der Bienenwelt zu erfahren.


v.l. Stefan Menzel (NNN), Rüdiger Vick (Imker)

Unser Gartenfreund und Imker Rüdiger Vick hält auf dem Vereinsgelände mehrere Bienenvölker in Beuten und kümmert sich um das Wohlergehen der Bienen in der Schaubeute. Er leistet alle praktische Arbeit des Imkers und auch die Bildungsarbeit rund um die Honigbiene.


Rüdiger Vick (Imker)

Diese Arbeit richtet sich zum einen an unsere Gartenfreunde, die mit ihren Parzellen zusammengenommen eine Fläche mit mittlerweile sehr hoher Bedeutung für die Arten- und Sortenvielfalt bewirtschaften. Andererseits richtet sich unsere Arbeit im besonderen Maße auch an Schulkinder, deren Eltern und Lehrer, um langfristig deren Einstellungen und Verhalten zu verändern.


Gemeinsames Ziel unseres Projektes ist es, die Notwendigkeit der Erhaltung der Biodiversität und damit unsere aller Lebensgrundlage in das Bewusstsein möglichst vieler Menschen zu verankern und zwar nicht als abstrakte Hintergrundkonstante, sondern derart, dass der Einzelne eigene Verantwortung durch aktives Handeln wahrnimmt.



133 Ansichten0 Kommentare