Erste Eindrücke vom Wettbewerb 2017

 

Mittwoch führte uns unsere erste Gartenbegehung in die Warnemünder KGA „Am Moor“.  Sechs Gärten waren zu besichtigen.

Wir waren in einer kleinen Gruppe angereist, die den Verband der Gartenfreunde, den NABU und auch den BUND vertraten. Gleich im ersten Garten wurden wir so freundlich empfangen und hatten vieles zu entdecken, so dass die Zeit wie im Fluge verging.

Um vor Einbruch der Dunkelheit noch fertig zu werden, mussten wir die nachfolgenden Gärten zügiger begehen. Doch auch mit gestrafftem Zeitplan fanden anregende und nette Gespräche statt.

Viele Fotos wurden als Gedächtnisstütze gemacht, denn die vielen Eindrücke wollen später jedem Garten zugeordnet werden. Wir freuen uns auf den folgenden Termin in der kommenden Woche.

 

 

"Naturnaher Kleingarten" Wettbewerb 2017

18 Gartenfreunde haben sich als Teilnehmer am Wettbewerb „Naturnaher Garten“ gemeldet.

Die Unterlagen wurden bereits gesichtet und Begehungstermine vereinbart. In der Zeit vom 21.06.2017 bis 05.07.2017 erfolgen die Begehungen und Bewertungen auf den Parzellen.

Dazu wurde ein vierseitiger Bewertungsbogen erarbeitet, der nachstehend veröffentlicht ist. Die „Jury“ besteht aus Vertretern des Verbandes, des NABU und des BUND. Naturnah heißt übrigens nicht verwildert. Der Bewertungsbogen zeigt, was naturnahe Gärten auszeichnet: Pflanzenvielfalt, einheimische Pflanzen, alte Gärtnertugenden wie Kompostierung, kein Einsatz von Pestiziden u.v.a.    

Aufruf zum Wettbewerb

 

im Verband der Gartenfreunde e.V. Hansestadt Rostock 

Ob bei Wildkräutern, Insekten oder Vögeln – mit der Intensivierung der in­dus­­triellen Landwirtschaft hat das Artensterben dramatische Formen ange­nom­men. Viele Arten ziehen sich in urbane Räume zurück, da sie im länd­lichen Raum kaum noch überleben können. Rostocks Kleingärten erfahren neben ihrer klimaausgleichenden Wirkung eine größer werdende Bedeutung für den Erhalt der Biodiversität.

 

Dabei sein und ein Zeichen setzen

Der Wettbewerb sensibilisiert für ein Gärtnern im natürlichen Kreislauf der Natur, führt naturnahe Gärtner zusammen und motiviert sie zu weiterer Ge­stal­tung. Er gibt ihnen Rückhalt durch öffentliche Unterstützung. Er bringt die Be­deutung naturnaher Gärten in die Öffentlichkeit unserer Stadt.

Der naturnahe Garten fällt nicht durch einen fortgeschrittenen Verwilde­rungs­zustand auf, sondern ist ein Garten, der den Ansprüchen der in einer stru­k­tu­­rierten Kulturland­schaft lebenden Pflanzen und Tiere gerecht wird.

Die Teilnehmer haben bis zur Begehung durch eine Kommission im Juni Zeit, ihre Gärten entsprechend den Wettbewerbskriterien zu verbessern.

 

Detaillierte Infos über den Ablauf, die Bewertungskriterien und die benö­tig­ten Anmel­de­formulare erhalten sie hier oder beim Verband der Gartenfreunde in der Viergewer­ker­str. 2a, per Mail oder Dienstags (Sprechtag) unter (03 81) 2 00 33 00.

Wir freuen uns auf die Anträge zur Teilnahme am Wettbewerb bis zum 30.5.2017.

 

Partner dieses Wettbewerbs sind

- Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

- Grönfingers Rostocks Gartenfachmarkt GmbH

- HRO Amt für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege

NABU Regionalverband Mittleres Mecklenburg e.V.

 

 

Antrag zur Teilnahme am Wettbewerb - Naturnaher Garten 2017

Fragebogen zur Teilnahme am Wettbewerb - Naturnaher Garten 2017

zurück nach oben